Palladium & Gold

Palladium & Gold

Hide Sidebar Raster Liste
Seite
Artikel 1-12 von 13
2 3 4 5
Hide Sidebar Raster Liste
Seite
Artikel 1-12 von 13
2 3 4 5

Palladium & Gold

Palladium - "eine exklusive Wahl"

Für schöne und einzigartige Trauringe muss es nicht immer Weißgold, Rotgold oder Silber sein. Neben Platin zählt Palladium zu den gefragtesten Materialien für edle Eheringe, die dank einer attraktiven Preisentwicklung immer mehr Brautpaare ansprechen.
Palladium ist noch relativ neu auf dem Schmuckmarkt und deswegen weniger bekannt als Material für Ringe. Es kommt aus der Metall-Familie wie Platin, aber es liegt preislich zwischen 9 Karat (375er) und 18 Karat (750er) Weißgold. Der Farbton von Palladium ist von Natur aus weiß, jedoch eine Nuance grauer, als die Rhodium-Schicht bei Weißgold. Es verändert seine Farbe nicht, da es nicht oxidiert und nicht beschichtet ist. Palladium ist qualitativer als 9 Karat (375er) Weißgold, jedoch nicht viel teurer und bietet somit ein hervorragendes Verhältnis von Preis und Qualität. Es eignet sich bestens für Allergiker und ist leichter als Gold. Wir empfehlen es Kunden, für die Trauringe aus 750er Weißgold nicht ins Budget passen aber die sich dennoch qualitative Ringe wünschen. Für Hochzeitsringe Palladium auszuwählen, ist nicht konventionell und grenzt Sie als Brautpaar von vielen anderen Ehepaaren ab, eben eine „EINE EXCLUSIVE WAHL“.


Materialeigenschaft Gold

Schon immer hatte Gold eine sehr große Anziehungskraft auf uns Menschen. Gold ist in seiner reinen Form ein eher weiches Metall, jedoch an sich als Edelmetall hervorragend für Schmuck geeignet, da es nicht mit Sauerstoff reagiert und seine Farbe nicht verändert. Um Trauringe aus Gold tragbar, also härter und resistent gegen die Spuren des Alltags zu machen bedarf es der Zugabe von harten Metallen (wie z. B. Palladium, Silber, Kupfer, Zink). Je nach Zusammensetzung der Stoffe, entstehen die Farben: Gelbgold, Weißgold, Rotgold und Roségold.